Menü Info

Pyroschein

Fachkundenachweis / Pyroschein - 40 EUR

Anmelden/Anfragen

Das richtige Verhalten in Notfällen, sowie der korrekte Einsatz von Seenot-Signalmittel erhöht die Chancen, Hilfe zu bekommen, um ein Vielfaches. Der Gesetzgeber hat vorgeschrieben, dass vor dem Erwerb und Gebrauch von Seenot-Signalmitteln Fachkenntnisse erworben und in einer Prüfung (Theorie und Praxis) nachgewiesen werden müssen.

Nahezu alle seegängigen Boote sind mit pyrotechnischen Seenotsignalmitteln (einer Signalpistole mit Munition, Signalraketen, Handfackeln, Rauchsignalen) ausgerüstet. Während Handfackeln und Rauchsignale ohne besondere Einschränkungen erworben und benutzt werden dürfen, ist bereits die Verfügungsgewalt über eine Signalpistole oder Signalraketen nur gestattet, wenn ein Sachkundenachweis nach dem Waffen- und Sprengstoffgesetz vorgelegt werden kann. Zum Kauf einer Signalpistole benötigt man sogar eine Waffenbesitzkarte. Der Sachkundenachweis wird im Yachtsport als Pyroschein bezeichnet, obwohl meist nur ein Stempelvermerk in den Sbf See, SKS, SSS oder SHS eingetragen wird (der sog. Befreiungsvermerk). Andernfalls kann der Sachkundenachweis auf einer Karte bescheinigt werden.

Zulassung

  • ab 16 Jahren
  • Amtlicher oder vom DMYV / DSV ausgestellter Sportbootführerschein oder sonstiger Befähigungsnachweis

Theoretische Prüfung
Im theoretischen Teil ist ein Fragebogen mit 15 Fragen aus dem 60 Fragen umfassenden Fragen- und Antwortenkatalog zu beantworten.

Praktische Prüfung
Im praktischen Teil ist die sichere Handhabung von Seenotsignalmitteln im tatsächlichen Gebrauch nachzuweisen (Fallschirm-Signalrakete (rot), Rauchfackel (orange) bzw. Handfackel (rot), Rauchsignal (orange/Dose), Signalgeber mit Magazin/Trommel und Umgang mit nicht gezündeten Signalmitteln/Versagern).

Wir bieten zu diesem Kurs eine anschließende Prüfungsabnahme an. Die Kosten für Kurs und Prüfung betragen zusammen 71,- EUR

Schulungstermine

Keine Termine